Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1

Nach unten

Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1 Empty Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1

Beitrag von Larkis am Mo Jan 13, 2014 12:22 am

Logbuch des Captains, Sternzeit XXX.XXX.XX Major Larkis vom imperialen Warbird Soron. Wir befinden uns am Rande der Neutralen Zone mit einem schwierigen Auftrag. Eine Gruppe Klingonen hat häufiger Frachter und Stützpunkte der Romulaner und Föderation überfallen. Das klingonische Reich weiß jede Schuld von sich und redet von Seperatisten. Wir haben zusammen mit der Föderation eine Task-Force gegründet um die Klingonen aufzuspüren. Hoffen wir das sie sich ergeben werden.

Schlachtaufstellung:

Klingonen:
Neg'var
Vor'cha
Vor'cha
140P

Task Force:
Galaxy Class
Miranda Class
D'deridex
D'deridex
140 P
Ich verzichte hier bewusst auf das nennen der Ausrüstung, Capitäne und Offiziere. Zum einen weil es die Immersion stört wenn Leute verschiedener Zeitepochen zusammen fliegen. Zum anderen weil ich es nicht mehr genau weiß.  What a Face 

Kampfbericht:

Um 17 Uhr Standardisierte Romuluszeit, gelang es der Task Force die Klingonen aufzuspüren. Diplomatische Gespräche verliefen im Sand so das eine Konfrontation unausweichlich wurde. Der Föderationsoffizier befahl den Angriff. In einer hastig eingerichteten Konferenz einigten wir uns auf einen Kriegsplan. Die Föderation würde sich um die Neg'var kümmern während wir die Vor'chas aufbringen sollten.


Die Klingonen flogen in einer geschlossenen Formation, die Neg'var in der Mitte, flankiert von den Vor'chas. In ihrer ganzen kriegerischen Arroganz sahen sie natürlich keinen Sinn in einer Tarnung. Die Taskforce teilte sich in eine Zangenformation. Die Galaxy blieb als zentrales Element der Formation auf Kurs, während die Miranda nach rechts ausscherte. Ich tarnte mein Schiff und wies die andere D'deridex an es mir gleich zu tun. Wir übernahmen die linke Flanke des Angriffs.

Ich kann leider nicht sagen was den Captain der Galaxyklasse dazu bewogen hat direkt auf drei Klingonische Schiffe zuzufliegen. Man merkte wieder einmal das die Föderation in ihrer Arroganz sich aufrecht und stolz dem Feind entgegenzustellen, keine Ahnung von Taktik haben. Von meiner Brücke aus konnte ich sehen wie die Galaxy von 3 Torpdeosalven fast außeinandergerissen wurden. Die Schilde hielten nur wenig Feuer ab und mehrere Torpedos schlugen in den Rumpf und die Untertassensektion ein. Unsere Scanner registrierten versagende Lebenserhaltungssysteme und Rettungsboote lösten sich aus dem Rumpf. Der Kampf hatte kaum begonnen und das erste Schiff war zu nichts mehr zu gebrauchen. Ich werde nie verstehen wie die Föderation es jemals so weit bringen konnte.

Nun mussten dringen die Fronten wieder ausgeglichen werden. Die beiden Vor'chas drehten ab in eine Zweierformation um sich uns zum Kampf zu stellen, während die Neg'var der Galaxy den Todestoß versetzte. Dadurch wurde die linke Flanke der Neg'var ungeschützt was die Miranda nutzte um von der Seite anzugreifen. Dieser Captain wusste scheinbar zum Teil was er tat.

Nun begann der Kampf gegen die Vor'chas. Während die Klingonen ungezielt in den leeren Raumschossen, entarnten wir uns, feuerten alle Disruptoren auf eine Vor'char und tarnten uns sofort wieder. Dabei traf eines der feindlichen Geschosse die Steuerboard-Disruptorphallanx der Soron und beschädigten diese. Im weiteren Kampf würden wir weniger Schüsse abgeben können. Dafür konnten wir von der einen Vorch'a die Schilde deaktivieren. Eine enge Kurve die unsere gesamte Reserveenergie benötigte brachte beide Warbirds hinter die Vor'chas und mit einer doppelten Salve Plasma-Torpedos zerstörten wir die schildlose Vor'cha.

Die Klingonen besannen sich nun darauf das sie ebenfalls eine Tarnvorrichtung hatten. Nun waren alle Schiffe außer der Miranda getarnt und entarnten sich nur kurz zum Feuern während sie einander umkreisten. Es hatten sich inzwischen 2 Kampfplätze gebildet. Auf der einen Seite die Neg'var welche das Feuer völlig einstellte und versuchte die Miranda ins Visier ihrer Waffen zu bekommen, während die Miranda wahllos Ausweichmanöver flog und ins Nichts feuerte.

Wir jagten dabei die Vor'cha die sich unserem Feuer immer wieder entzog. Aber mit der Zusammenarbeit beider Waffenoffiziere war ich zuversichtlich die Vor'cha über kurz oder lang aufspüren zu können. Es gelang uns 2 Hüllenbrüche zu erzielen aber nichts was die Vor'cha großartig stören würde.

Dann empfingen wir ein Notsignal von der Miranda. Der Captain hatte es endlich geschafft sich vor die Neg'var zu manöverieren die sich prompt entarnte und das Feuer eröffnete. Notgedrungen ließen wir von unserem Plan ab und drehten bei um der Miranda zu Hilfe zu eilen. Darauf hatte die Vor'cha nur gewartet. Wie in einem düsteren Traum entarnte sie sich hinter dem anderen Warbird und schoss eine Salve Torpedos in deren Heck. Sprachlos hab ich zugesehen wie die Tarnung kollabierte, wie große Stücke aus dem Schiff gerissen wurden und die Warpgondeln flackernd erloschen. Ich befürchtete das schlimmste, als die Tarnung sich wieder aufbaute und ich eine Schadensmeldung von der Notbrücke des Warbirds bekam. Die Brücke zerstört, der Captain tot und ein doppelter Warpkernbruch. Zum Glück konnten die Techniker den Warpkern runterfahren und die Notenergie wiederherstellen. Das Schiff konnte sich nur noch mit minimaler Impulskraft fortbewegen aber immerhin etwas. Aber noch einen Treffer würde sie nicht überstehen.

Erzürnt war ich mein Glas mit romulanischem Ale gegen die Wand. Verdammte nutzlose Föderation! Wir folgten dem Plan weiter und näherten uns getarnt der Neg'var, während diese der Miranda zusetzte. Es war aber die Vor'cha die der Miranda den Todestoß versetzte. Zum zweiten Mal an diesem Tag sah ich ein Föderationsschiff verglühen. Dies bedeutete nun entgültig den Tod aller beteiligten Föderationskräfte. Den weder waren wir in der Lage Überlebende aufzunehmen, noch hatten wir Interesse daran.

Doch nun folgte ein warer Strom an Nachrichten von der Neg'var die Vor'cha da der Klingonische Anführer scheinbar nicht erfreut dadrüber war das die Vor'cha die Beute für sich beansprucht hat. Kurz nach diesem hektischen Disput aktivierte die Vor'cha ihre Warptriebwerke und verschwand. Nun damit hatte keiner gerechnet. Nach einer kurzen Konferenz mitz dem Kommissarischen Captain des anderen Warbirds entschlossen wir uns der Neg'var eine Falle zu stellen. Der beschädigte Warbird reduzierte die Energie der Tarnvorrichtung so das es aussah als würde sie nachgeben. Ich positionierte mich dahinter und wartete. Wie zu erwarten wendete die Neg'var und näherte sich von hinten um die D'deridex abschießen zu können. In dem Moment wo sie sich enttarnte schlug ich zu. Ich gab der Neg'var alles was die beschädigten Disruptoren hergaben und erzielte einige Explosionen bevor die Neg'var wieder hinter ihrer Tarnung verschwand. Analyse der Sensordaten ergaben das die Maschinensektion der Neg'var brannte.

Ähnlich gehandicapt wie der andere Warbird wurde dies nun ein ereignisloser Kampf. Die schwer beschädigte D'deridex kroch vor der Neg'var davon während diese ihr hinterhochkroch und versuchte die D'deridex in ihrer Tarnung zu erfassen. Ich folgte der Neg'var und versuchte das gleiche, wobei meine beschädigten Waffen nicht genug Output lieferten um ein komplexes Suchraster zu beschießen und daher die Neg'var nicht trafen.

Aber das war auch nicht nötig. Aus meiner Sicht hatte ich das Ziel erreicht. Eine Vor'cha zerstört, die zweite geflohen und die Neg'var schwer beschädigt. Damit stellte sie keine große Gefahr mehr da und  als Seperatist würde es dem Captain schwer fallen eine Werft zu finden. Ich rief die Neg'var und handelte mit dem Captain einen Deal aus. Er beschränkte seine Angriffe auf Föderationseigentum und wir würden ihn in Ruhe lassen. Nachdem das geklärt war trennten sich unsere Wege. Die Soron wartete bei dem beschädigten Warbird bis der Klingone weg war, dann entarnten wir uns, ich nahm den Warbird in den Traktorstrahl und flog zurück zur Werft.

Das Ziel wurde erreicht. Die Föderationspräsenz in diesem Sektor wurde ernsthaft geschwächt und der Klingone wird sich von romulanischem Terretorium fernhalten und die Romulaner hatten keinerlei Verluste unter den Schiffen zu beklagen. Der Prätor wird nun der Föderation anbieten die Sicherung dieses Sektors zu übernehmen und damit die eigene Machtposition ausweiten.

Ich denke für diesen glorreichen Sieg wird es eine Beförderung geben. Ich hörte das eine neue Valdore im Bau ist. Als Colonel hätte ich einen Anspruch auf dieses Schiff und 1-2 Begleitschiffe.

Major Larkis Ende
 What a Face

Larkis

Anzahl der Beiträge : 85
Anmeldedatum : 02.01.14

Nach oben Nach unten

Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1 Empty Re: Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1

Beitrag von birdy am Mo Jan 13, 2014 2:22 pm

Sehr schön Smile

_________________
Birdy of Prey
birdy
birdy

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 17.10.13
Alter : 49
Ort : München

http://www.christianvogel.com

Nach oben Nach unten

Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1 Empty Re: Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1

Beitrag von Cut am Mo Jan 13, 2014 2:37 pm

Japp, gute, runde Sache! Danke für den ausführlichen Bericht.

Siehste, Larkis, geht ohne Weiteres ohne Bilder. Smile

_________________
Life is what happens while we're busy making other plans.
Cut als Spielerezensent:
Der Spieleblog für den ich schreibe - www.weiterspielen.net - über STAW und mehr...!
Cut
Cut

Anzahl der Beiträge : 5678
Anmeldedatum : 17.10.13
Alter : 40

http://www.weiterspielen.net

Nach oben Nach unten

Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1 Empty Re: Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1

Beitrag von Tass am Di Jan 14, 2014 5:33 pm

Ein schöner Bericht:) danke fürs teilen !
Tass
Tass

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 22.10.13

Nach oben Nach unten

Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1 Empty Re: Kampf um die Neutrale Zone Schlacht 1

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten