Eine moralische Frage zum Ramm-Manöver aus Star Trek Nemesis

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Eine moralische Frage zum Ramm-Manöver aus Star Trek Nemesis

Beitrag von Cut am Sa Jul 26, 2014 9:17 pm

OK, nicht Attack Wing, aber wohl eine durch das Spiel aufgeworfene Star Trek Frage.

Ich möchte vorne weg sagen, dass TNG MEIN Star Trek ist, dass ich Picard und seine moralischen Grundsätze sehr hoch einschätze und sie für mich mit etwas sind, was Star Trek im Kern ausmachen.

Jetzt aber zur eigentlichen Frage:

Ich habe tatsächlich mal wieder Nemesis geschaut und fand den Film nicht mehr ganz so schlimm, wie früher. Streckenweise sogar deutlich besser als ich ihn in Erinnerung hatte - und als er gewöhnlich dargestellt wird.

Allerdings habe ich einen Punkt gefunden, der mich - wahrscheinlich unterbewusst immer schon - gestört hat, den ich aber bisher nie ausformuliert bzw. besprochen habe.

Als Picard in den letzten Momenten der Raumschlacht mit der Scimitar , Troi den Befehl gab, die Scimitar zu rammen, musste er doch wissen, dass so ein Manöver die vorderen Sektionen der Untertassensektion zerstören und damit alle eigenen Crewmitglieder, die sich dort aufhalten, töten würde.

Er hatte genug Zeit, Troi eine Nachricht und eine schiffsweite "Einschlags"-Warnung auszusprechen.
Beides geschah eine ganze Weile bevor er Troi anwies, die Impulstriebwerke zu aktivieren.

Meiner Meinung nach hätte er für die vorderen Sektionen des Schiffes eine Evakuierungsanordnung geben müssen, damit die dort befindliche Crew zumindest eine Chance haben würde, dem sicheren Tod durch das Ramm-Manöver zu entgehen. Es passt einfach nicht zu Picard, dass er das nicht gemacht hat.

Was wir von Picard und seinen Werten und Handlungen über 7 Staffeln und 3 Kinofilme erfahren haben, wird in diesem Moment konterkariert. Zumindest in meinen Augen.

Ich schiebe das jetzt einfach mal auf ein schlechtes Skript, aber es ärgert mich total.

Es ist so unpassend, so untypisch, und auch so wenig Star Trek.

Denn selbst in einer hoffnungslosen Situation, die möglicherweise sogar den Einsatz der Selbstzerstörungs-Sequenz verlangt, hätte die Crew eine Warnung erhalten müssen.
Insbesondere von einem Captain wie Jean-Luc Picard.

Denn es ist ein deutlicher Unterschied - zumindest in meinen Augen - zwischen einem schiffsweiten Einsatz der Selbstzerstörung und diesem Manöver. Zumal eine gewisse, wenngleich auch kurze, Vorlaufzeit gegeben war und Picard das Rammen nicht von jetzt auf gleich angeordnet hat.

Oder wie seht ihr das?

Oh und als Anschluss Frage: Was ist wohl dort vorne bei einer Sovereign in der Untertassensektion angesiedelt?
Waren die Stationen dort möglichweise während einer Schlacht eh dünn besetzt?

_________________
Life is what happens while we're busy making other plans.
Cut als Spielerezensent:
Der Spieleblog für den ich schreibe - www.weiterspielen.net - über STAW und mehr...!
avatar
Cut

Anzahl der Beiträge : 4808
Anmeldedatum : 17.10.13
Alter : 38

http://www.weiterspielen.net

Nach oben Nach unten

Re: Eine moralische Frage zum Ramm-Manöver aus Star Trek Nemesis

Beitrag von Hessen-Trekki am Sa Jul 26, 2014 10:25 pm

Also ich denke das Manöver an sich war der letzte Ausweg ähnlich wie die Selbstzerstörung.

Eventuell hatte Picard Angst, dass Shinzon durch Telepathie Wind von dem Manöver bekommt wenn die ganze Crew bescheid weiss und somit auch entsprechende "Gefühle" aussendet.
avatar
Hessen-Trekki

Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 12.04.14
Ort : Gießen

Nach oben Nach unten

Re: Eine moralische Frage zum Ramm-Manöver aus Star Trek Nemesis

Beitrag von Imunar am Sa Jul 26, 2014 10:54 pm

Aufrund der Baupläne
http://www.cygnus-x1.net/links/lcars/sovereign-class-starship-ncc-1701-e.php

würde ich sogar sagen, dass dort nicht wirklich Personal vorhanden war
sondern hauptsächlich Larderäume und vlt ein paar temporäre Quartiere.
avatar
Imunar

Anzahl der Beiträge : 183
Anmeldedatum : 10.02.14
Alter : 30
Ort : Bremen

Nach oben Nach unten

Re: Eine moralische Frage zum Ramm-Manöver aus Star Trek Nemesis

Beitrag von shinzon.hb am Sa Jul 26, 2014 11:44 pm

Das sind nur Quartiere und Frachträume. Bei Alarmstufe Rot sind die Crewmitglieder aber auf ihren Stationen und im Vergleich zur Galaxy Klasse fliegen auf der Sovereign Klasse keine Familien mit.

Übrigens habe ich Nemesis über 100 mal gesehen Razz (Kategorie nutzloses Wissen)

Abgesehen davon denkt man da eher an die Leben die man Retten kann, statt an die paar die dabei draufgehen. Das Wohl von vielen und so weiter...
avatar
shinzon.hb

Anzahl der Beiträge : 594
Anmeldedatum : 18.10.13
Alter : 32
Ort : Bremen

Nach oben Nach unten

Re: Eine moralische Frage zum Ramm-Manöver aus Star Trek Nemesis

Beitrag von Ebbi am So Jul 27, 2014 7:59 am

Das Rammen hat ja was vom Kobayashi Maru, darauf sollten ja alle vorbereitet sein.  Wink  Ansonsten frag ich mich eh, was die TNG Crew im Dominion - Krieg erlebt hat und wie das verarbeitet haben. Da wird man vielleicht etwas rücksichtloser...
avatar
Ebbi

Anzahl der Beiträge : 537
Anmeldedatum : 13.01.14
Alter : 34
Ort : Köln

Nach oben Nach unten

Re: Eine moralische Frage zum Ramm-Manöver aus Star Trek Nemesis

Beitrag von Cut am So Jul 27, 2014 11:33 am

Imunar schrieb:Aufrund der Baupläne
http://www.cygnus-x1.net/links/lcars/sovereign-class-starship-ncc-1701-e.php

würde ich sogar sagen, dass dort nicht wirklich Personal vorhanden war
sondern hauptsächlich Larderäume und vlt ein paar temporäre Quartiere.

shinzon.hb schrieb:Das sind nur Quartiere und Frachträume. Bei Alarmstufe Rot sind die Crewmitglieder aber auf ihren Stationen und im Vergleich zur Galaxy Klasse fliegen auf der Sovereign Klasse keine Familien mit.

Das hätte ich mir ja auch gewünscht, aber wenn man den - zugegeben fiktiven - Deckplänen glaubt, hat es da halt auch Medical Science Labs und Crew-Deck-Medical. Uncool.

http://www.cygnus-x1.net/links/lcars/blueprints/sovereign-class-starship-ncc-1701-e-sheet-12.jpg

shinzon.hb schrieb:
Abgesehen davon denkt man da eher an die Leben die man Retten kann, statt an die paar die dabei draufgehen.
Das Wohl von vielen und so weiter...

Das ist eine vulkanische Philosophie, mit der ich immerschon massive Probleme hatte. Damit lässt sich quasi jedes großangelegte Verbrechen rechtfertigen.

Und der von mir hier aufgeworfene Zeitrahmen ist ja auch nicht mehrere Minuten, sondern überhaupt eine Warnung, in der offensichtlich (on-screen) zur Verfügung stehenden Zeit.

shinzon.hb schrieb:
Übrigens habe ich Nemesis über 100 mal gesehen Razz (Kategorie nutzloses Wissen)

Dass Du ganz hart drauf bist, wenn es um den Star Trek Hintergrund und daraus resultierendes Detailwissen angeht, habe ich ja schon mitbekommen. Aber so hart... das wusste und ahnte ich - trotz Deines Nicks hier - denn dann doch nicht Wink

_________________
Life is what happens while we're busy making other plans.
Cut als Spielerezensent:
Der Spieleblog für den ich schreibe - www.weiterspielen.net - über STAW und mehr...!
avatar
Cut

Anzahl der Beiträge : 4808
Anmeldedatum : 17.10.13
Alter : 38

http://www.weiterspielen.net

Nach oben Nach unten

Re: Eine moralische Frage zum Ramm-Manöver aus Star Trek Nemesis

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten