Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Ist Star Trek Attack Wing am Ende?

Nach unten

Ist Star Trek Attack Wing am Ende? Empty Ist Star Trek Attack Wing am Ende?

Beitrag von DonGrilleto am Di Jun 03, 2014 4:45 pm

Wir sind an der Stelle angekommen, wo ich bereits vor einiger Zeit STAW wähnte: Am Ende. Ende?

Klar, es wird gleich sehr viele Widersprüche geben. Aber das ist ja auch gewollt. Ich werde jetzt von meiner Seite aus einige Argumente ins Feld führen:

Named Characters: Das ganze Spiel baut massiv Crews auf, die einen eigenen Namen haben (im alten Star Trek CCG von Decipher waren es die Uniques). Dies ist für die Föderation gut, aber nicht optimal. Dies ist aber die einzige Fraktion, auf die diese Aussage passt. Alle weiteren Fraktionen stimmt die Aussage nicht mehr, bei manchen verkehrt es sich sogar zum Nachteil. Hier eine (subjektive) Reihnenfolge: Klingonen, Borg, Cardassianer, Dominion, Kazon, Romulaner, Ferengi und zu guter letzt die Independents.
Warum trifft es auf die anderen Fraktionen nicht zu? Das liegt einfach an der verwendeten Vorlage: STAW nimmt sich ausschließlich die TV-Serien als Vorbild (sogar die Animated Series). Da ist es naheliegend, das Föderationspersonal überdurchschnittlich häufig mit Screentime versehen ist.

Named Ships: Hier ist es ähnlich. Viele Raumschiffe der Föderation haben zumindest einen Namen. Aber außer den namentlichen Nennung passiert dann fast nichts mehr. Wenige Ausnahmen dürften Raumschiffe wie the Sutherland, Stargazer oder die Phoenix sein. Kann man davon aber den Text für Special Abilities ableiten?
Dann kommt noch dazu, das sich zwei named Ships einer Klasse (den Fall gab es noch nicht), sich von den Stats nicht unterscheiden werden. Es gibt durchaus sinnvolle Gründe. Immerhin: Auch zwei Golfs gleichen sich... oder doch nicht? Hier wäre Spielraum, den nutzt aber Wizkids (noch) nicht.
Und auf die Raumschiffe der anderen Völker brauchen wir hier nicht weiter eingehen...
Auch wenn wir dann die Named Ships haben: Wer bevölkert diese Schiffe? Bei der Equinox ging das noch ganz gut. Sutherland? Es wird dünn. USS Phoenix? USS Saber?

Raumschifftypen: Föderation: Sage ich jetzt nichts mehr dazu. Die anderen Spezies? Manche Völker haben eine überschaubare Auswahl an Raumschiffen: Die Klingonen, die Romulaner und selbst das Dominion hat eine Auswahl. Ebenfalls die Borgs (danke Voyager!). Kazon? Ferengi? Ja, es wird wieder enger...

Stats: Die Schiffe im Grundset unterscheiden sich kaum. Mit den folgenden Sets wurde es aber schwerer, Schiffe unterschiedlicher Klassen im Powerranking gut zu unterscheiden. Oder warum ist ne B'rel stärker als ne Miranda, obwohl kleiner? Und (das letzer Mal für heute) Voyager erst.

Drei Gründe, warum ich denke, das STAW am Ende ist. Feuer frei für die Gegenargumente.

DonGrilleto

Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 27.10.13

Nach oben Nach unten

Ist Star Trek Attack Wing am Ende? Empty Quo vadis, Star Trek Attack Wing?

Beitrag von Cut am Di Jun 03, 2014 10:28 pm

DonGrilleto schrieb:Wir sind an der Stelle angekommen, wo ich bereits vor einiger Zeit STAW wähnte: Am Ende. Ende?

Du siehst das echt so düster?

DonGrilleto schrieb:
Named Characters: Das ganze Spiel baut massiv Crews auf, die einen eigenen Namen haben (im alten Star Trek CCG von Decipher waren es die Uniques). Dies ist für die Föderation gut, aber nicht optimal. Dies ist aber die einzige Fraktion, auf die diese Aussage passt. Alle weiteren Fraktionen stimmt die Aussage nicht mehr, bei manchen verkehrt es sich sogar zum Nachteil. Hier eine (subjektive) Reihnenfolge: Klingonen, Borg, Cardassianer, Dominion, Kazon, Romulaner, Ferengi und zu guter letzt die Independents.
Warum trifft es auf die anderen Fraktionen nicht zu? Das liegt einfach an der verwendeten Vorlage: STAW nimmt sich ausschließlich die TV-Serien als Vorbild (sogar die Animated Series). Da ist es naheliegend, das Föderationspersonal überdurchschnittlich häufig mit Screentime versehen ist.

Wenn ich mir im Vergleich Star Wars X-Wing anschaue, reizt mich das Star Trek Universum schon mehr. Es ist deutlich vielfältiger, was Fraktionen und Schiffsmodelle angeht, die verfügbar sind und die das Gefühl von Star Trek vermitteln.

Ich gebe Dir aber absolut Recht, was Deine Gewichtung von bekannten Charakteren angeht. Und das in diesem Segment die Föderation dauerhaft die Nase vorne haben wird.

Aber ich bitte zu bedenken, dass es thematisch absolut zu Star Trek passt, wenn sich Schiffe verschiedener Fraktionen in einer Flotte zusammenschließen. Damit werden für mich ohne Weiteres auch die Kleinstfraktionen (die mit nur einem oder zwei Schiffe) absolut spielberechtigt. Und interessant.

Die Option, manche Charaktere in unterschiedlichen Versionen auf den Markt zu werfen, wird ja schon genutzt (bei X-Wing übrigens auch).

Bei X-Wing, dem Vergleichsspiel, dem STAW einfach nicht entkommen kann, gibt es eine eng limitierte Anzahl von Schiffen. Aber eine größere Menge an Piloten. Zumindest im direkten Vergleich der Verhältnisse Schiffstyp zu Charakter.

Klar, sind dann Spezies die man weniger sieht, im Nachteil. Aber dazu habe ich mich ja grade ausgelassen.

DonGrilleto schrieb:
Named Ships: Hier ist es ähnlich. Viele Raumschiffe der Föderation haben zumindest einen Namen. Aber außer den namentlichen Nennung passiert dann fast nichts mehr. Wenige Ausnahmen dürften Raumschiffe wie the Sutherland, Stargazer oder die Phoenix sein. Kann man davon aber den Text für Special Abilities ableiten?

Ich denke doch. Aus der jeweiligen Folge/Film, in dem die Schiffe aufgetaucht sind (Stargazer, Raven, Pegasus, Prometheus...) oder aber basierend auf der Rolle die sie spielten im Universum (Saber, Akira). Damit lässt sich doch arbeoten.

Auch Schiffe mit doppelten Fraktionen machen irgendwann Sinn (Prometheus), deren Packs dann sowohl Karten der einen als auch einer anderen Fraktion enthalten. Gibt es ja mit der Reliant auch schon als Beispiel.

DonGrilleto schrieb:
Dann kommt noch dazu, das sich zwei named Ships einer Klasse (den Fall gab es noch nicht), sich von den Stats nicht unterscheiden werden. Es gibt durchaus sinnvolle Gründe. Immerhin: Auch zwei Golfs gleichen sich... oder doch nicht? Hier wäre Spielraum, den nutzt aber Wizkids (noch) nicht.

Doch, ich finde im Grunde schon.

Die OP Schiffe, deren Klassen schon vorher am Markt waren, weichen doch in Fähigkeiten und sogar was die Ausstattungsmöglichkeit der generischen Versionen angeht, von den Vorlagen der Retail-Schiffe ab.

DonGrilleto schrieb:
Und auf die Raumschiffe der anderen Völker brauchen wir hier nicht weiter eingehen...
Auch wenn wir dann die Named Ships haben: Wer bevölkert diese Schiffe? Bei der Equinox ging das noch ganz
gut. Sutherland? Es wird dünn. USS Phoenix? USS Saber?

Das stimmt. Sutherland ging noch. Da waren mit Captain Data und Christopher Hobson ja Figuren aus der Serienfolge am Start und in der "Erweiterung". Die Phönix hätte funktionieren können mit Ben Maxwell als Captain, etwas Techdedöns und noch einer Miles O'brien Version.

Das Shelby auf einem Antoborg Schiff (Saber Klasse) zum Einsatz kommt, überzeugt mich mittlerweile mehr und mehr. Nur hätte ich das Schiff eben gerne im Verkauf gehabt und nicht im Turnierbrick.

DonGrilleto schrieb:
Raumschifftypen: Föderation: Sage ich jetzt nichts mehr dazu. Die anderen Spezies? Manche Völker haben eine überschaubare Auswahl an Raumschiffen: Die Klingonen, die Romulaner und selbst das Dominion hat eine Auswahl. Ebenfalls die Borgs (danke Voyager!). Kazon? Ferengi? Ja, es wird wieder enger...

Da sehe ich das Problem nicht. Kombi-Flotten sind thematisch stimmig und passen gut zu Star Trek. (Kurzzeitige) Allianzen, auch zwischen Todfeinden, kennt das Star Trek Universum doch gut. Romulaner - KLingonen, Klingonen - Föderation, sja sogar Föderation - Hirogen und Föderation - Borg gab es in den Serien.

DonGrilleto schrieb:
Stats: Die Schiffe im Grundset unterscheiden sich kaum. Mit den folgenden Sets wurde es aber schwerer, Schiffe unterschiedlicher Klassen im Powerranking gut zu unterscheiden. Oder warum ist ne B'rel stärker als ne Miranda, obwohl kleiner? Und (das letzer Mal für heute) Voyager erst.

Hier wird die Limitierung des Spielsystems deutlich. Mit dem Flight Path Regelwerk und Spielsystem lassen sich eben nur eine gewisse Anzahl an Abweichungen und Unterschieden mit den direkten Spielwerten (Hülle, Schilde, Waffen, Ausweichen) abbilden. Doch über das Manöverrad, die Sonderfähigkeiten und auch die Ausstattungsmöglichkeiten giobt es hier noch viel Spielraum.

Sogar Schiffe des gleichen Typs mit unterschiedlichen Aktions-Leisten (Refit, Upgrade, Modifikation, unterschiedlicher Zeitpunkt in Serienverläufen) würden auf mich einen sinnvollen Eindruck machen (können).

DonGrilleto schrieb:
Drei Gründe, warum ich denke, das STAW am Ende ist. Feuer frei für die Gegenargumente.

Ich denke, dass STAW an einem Scheideweg ist. Werden die Blind Booster gut laufen, sehe ich eine Umstellung der ganzen Reihe auf Blind Booster als Möglichkeit an (wie bei Tactics schon immer). Was aber die Spielbarkeit angeht, bin ich hinsichtlich der Erweiterungsmöglichkeiten noch über Monate hinweg unbesorgt.

Was ich mir aber wünschen würde, wäre eine längere Ruhephase zwischen den einzelnen Wellen und OP Events. Ich komme nicht nach. Finanziell nicht, aber auch nicht mit dem Spielspass. Ich habe jetzt noch jede Menge Spielesachen, die ich nicht ausprobiert habe. Und giere trotzdem schon wieder nach Neuem.

Das mißfällt mir. Und ich werde diese Schraube persönlich auch nicht unendlich weiter drehen können und mitgehen. Wie sagt Picard in First Contact so schön: "The line must be drawn here - this far, no further!". Soweit bin ich noch nicht, aber ich bewege mich definitiv auf eine Grenze zu, ab der ich nur noch punktuell kaufen werde.

Und machen das viele Spieler (so wie sich das grade anhört), wird das auch dem Spiel schaden.

Die Erhöhung der Release-Abfolge lässt mich vermuten (oder sagen wir befürchten), dass die Star Trek Lizenz der WizKids nicht zwangsläufig unendlich lange gesichert ist.
Man will scheinbar jede Menge Produkte auf den Markt werfen und Kohle generieren. Oder aber schlicht und ergreifend das Eisen schmieden, so lange es noch heiß ist. Das sind alles nur Bauchgefühle.

Die Lizensierung an einen "deutschen Verlag" (asmodee), spricht natürlich für eine längere Laufzeit der Lizenz.

Ich würde mir persönlich wünschen, dass WizKids sich hier von Fantasy Flight Games eine Scheibe abschneidet und die Zeiträume etwas verlängert, das OP System anpasst (keine exklusiven, einzigartigen Spielsachen mehr, hin zu Pre-Realeases von Schiffen auf Turnieren als Preise, andere Darstellungen auf Karten als Preise, deren Fähigkeiten gleich sind; Plastikmarker etc.) und allgemein damit die Langlebigkeit des Systems zu fördern beginnt.

Und weiter mit Euren Antworten Smile

_________________
Life is what happens while we're busy making other plans.
Cut als Spielerezensent:
Der Spieleblog für den ich schreibe - www.weiterspielen.net - über STAW und mehr...!
Cut
Cut

Anzahl der Beiträge : 6055
Anmeldedatum : 17.10.13
Alter : 41

http://www.weiterspielen.net

Nach oben Nach unten

Ist Star Trek Attack Wing am Ende? Empty Re: Ist Star Trek Attack Wing am Ende?

Beitrag von Mirror Q am Mi Jun 04, 2014 11:57 pm

Cut schrieb:
Ich würde mir persönlich wünschen, dass WizKids sich hier von Fantasy Flight Games eine Scheibe abschneidet und die Zeiträume etwas verlängert, das OP System anpasst (keine exklusiven, einzigartigen Spielsachen mehr, hin zu Pre-Realeases von Schiffen auf Turnieren als Preise, andere Darstellungen auf Karten als Preise, deren Fähigkeiten gleich sind; Plastikmarker etc.) und allgemein damit die Langlebigkeit des Systems zu fördern beginnt.

Das sehe ich exakt genauso!

Es kommen viel zu viele Produkte in viel zu kurzen Abständen auf den Markt.
Das ganze erinnert mich a weng an die Computerspielekrise von 1983 : Einfach zuviel in zu kurzer Zeit!

Und die Blindboxes - sorry - sind für mich der größte Schwachsinn den WizKids sich nur hat einfallen lassen können!
Die Befürchtung die im Forum geteilt wird, das man nur schwer an diese herankommen wird, teile ich hingegen nicht:
Es wird genügend Händler geben die diese Boxes zu einem "angemessenen" Preis auf den Markt werfen werden!
Das kann - nein das DARF eigentlich nicht im Sinne von WizKids sein! Sowas macht auf Dauer den Sammlermarkt kaputt.

Seufz


Mirror Q

Anzahl der Beiträge : 586
Anmeldedatum : 14.05.14

Nach oben Nach unten

Ist Star Trek Attack Wing am Ende? Empty Re: Ist Star Trek Attack Wing am Ende?

Beitrag von birdy am Do Jun 05, 2014 12:31 am

Ich bin gespannt wohin die Reise geht...

Für mich verhält es sich ähnlich... Zuviel Spielzeug... Zu wenig Zeit dafür :/

Ein weiterer Punkt der mich stört ist der Mixup der verschiedenen Timelines...

Ich bin zwar kein super Star Trek Nerd... Doch missfällt es mir Fluff technisch die Zeiten zu mischen...

Also kaufe auch ich nur punktuell um genug für jede Epoche aufs Feld zu führen... Für mich und den Gegener.

Sollten sich die Blind Booster durchsetzen bin ich weg... das geht gar nicht.

... Und dann auch noch ein paar Worte zu Star Wars... auch hier ist für mich mittlerweile das Ende der Fahnenstange gekommen. Für mich ist es einfach Episode IV-VI... alles Andere ist mir nicht wirklich wichtig bzw. uninteressant ...

Birdy

_________________
Birdy of Prey
birdy
birdy

Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 17.10.13
Alter : 50
Ort : München

http://www.christianvogel.com

Nach oben Nach unten

Ist Star Trek Attack Wing am Ende? Empty Re: Ist Star Trek Attack Wing am Ende?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten