Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Seite 16 von 16 Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von Der Sigmarpriester am Di Okt 24, 2017 9:46 am

Sebastian_dR schrieb: Ich weiß nicht, inwieweit das auf die USA zutrifft. Wir haben ja echt den Vorteil, dass viele (die meisten?) eh schon Netflix haben, und man DIS deswegen einfach so mitnehmen kann, egal, ob es einem sonderlich gefällt oder auch nicht. Viele Kommentatoren aus den US schreiben, dass sie nicht bereit sind, für die Serie Geld zu zahlen, ergo haben sie bis jetzt nur die erste Folge gesehen.

Aber, wie gesagt, irgendwas daran scheint sich ja zu lohnen.
Wir kennen halt ihre Zuschauerzahlen nicht und viele schauen sich auch DIS über Piratensender an.

_________________
"Wir sind die Borg. Deaktivieren Sie Ihre Schutzschilde und ergeben Sie sich. Wir werden ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unseren hinzufügen. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Widerstand ist zwecklos!" (Star Trek: Der erste Kontakt)

"Borg. yoD jegh je Qotlh. biological 'ej technological characteristics chel maH Qaghmey. adapt 'ej maHvaD culture. cheqaDlaHbe'! " (Auf Klingonisch)
avatar
Der Sigmarpriester

Anzahl der Beiträge : 2189
Anmeldedatum : 28.11.15
Ort : Elsdorf

Nach oben Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von Shitting Bull am Di Okt 24, 2017 12:36 pm

Der Sigmarpriester schrieb:
Sebastian_dR schrieb:  Ich weiß nicht, inwieweit das auf die USA zutrifft. Wir haben ja echt den Vorteil, dass viele (die meisten?) eh schon Netflix haben, und man DIS deswegen einfach so mitnehmen kann, egal, ob es einem sonderlich gefällt oder auch nicht. Viele Kommentatoren aus den US schreiben, dass sie nicht bereit sind, für die Serie Geld zu zahlen, ergo haben sie bis jetzt nur die erste Folge gesehen.

Aber, wie gesagt, irgendwas daran scheint sich ja zu lohnen.  
Wir kennen halt ihre Zuschauerzahlen nicht und viele schauen sich auch DIS über Piratensender an.  

Ähm, korrigiert mich, ich dachte, die Stimmen seien insgesamt recht gut???
avatar
Shitting Bull

Anzahl der Beiträge : 34
Anmeldedatum : 10.06.16
Alter : 50
Ort : Sigmaringen

Nach oben Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von D.J. am Di Okt 24, 2017 2:15 pm

Sebastian_dR schrieb:  Ich weiß nicht, inwieweit das auf die USA zutrifft. Wir haben ja echt den Vorteil, dass viele (die meisten?) eh schon Netflix haben, und man DIS deswegen einfach so mitnehmen kann, egal, ob es einem sonderlich gefällt oder auch nicht. Viele Kommentatoren aus den US schreiben, dass sie nicht bereit sind, für die Serie Geld zu zahlen, ergo haben sie bis jetzt nur die erste Folge gesehen.

Aber, wie gesagt, irgendwas daran scheint sich ja zu lohnen.  

Denke ich auch, denn wenn nicht, müsste man sich fragen woher die vielen negativen Stimmen aus Übersee ihr Wissen haben? Ohne einzuschalten (und somit Quote zu generieren) kann man schlecht Kritik üben. Deswegen kam ich ja weiter oben mein "Modern-Talking"-Syndrom Wink
Keiner hat sie gehört, aber jeder konnte die Texte mitsingen oder über die Musik motzen Wink
Ich kann da aber nicht mehr mitreden, da ich ...
Shitting Bull schrieb:Über die "Inkonsistenzen", also Holodeck, Holokommunikator oder so muss man halt hinwegsehen, ist halt ne andere Produktionszeit. Oder man regt sich auf und legt DIS ad acta Twisted Evil
... genau das mache.
Ich habe die Serie für mich mit Folge 4 ad acta gelegt und kann nicht mitreden, geschweige denn kritisieren. Aber was ich hier so lese, verpasse ich wohl nicht viel Wink

_________________
Federation Symbol Klingon Symbol Maquis Symbol Ferengi Fraktionssym Breen Fraktion Cardassian Fraktion Dominion Fraktion Vulcan Fraktion
avatar
D.J.

Anzahl der Beiträge : 5379
Anmeldedatum : 08.09.15
Alter : 50
Ort : Köln

Nach oben Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von DonGrilleto am Di Okt 24, 2017 5:42 pm

Momentan sieht es bei uns so aus: Ich habe Netflix ud es gibt momentan keine andere Serie, die mich interessiert. Also wird Star Trek geguckt.

Meine Meinung: Für Star Trek reicht die Serie nicht und gibt nicht genug her. Für eine Sci-Fi Serie muß sie sich ins Zeug legen, um an The Expanse oder andere Serien heranzukommen.

_________________
11 11 13 Dominion Fraktion 9 3 2 1 Neutrale 2

DonGrilleto

Anzahl der Beiträge : 414
Anmeldedatum : 27.10.13

Nach oben Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von Dark Scipio am Do Okt 26, 2017 2:37 pm

Cut schrieb:Auf den Uniformen mancher Sicherheitsleute, Ebbi. Zumindest auf einer. Und zwar auf dem Weg zur "Fütterung der Tiere". Da schwenkt die Kamera an einem Oberteil vorbei, auf dem ein schwarzes Abzeichen ist. Das Oberteil gehört zu einem Sicherheitswächter mit Phasergewehr.

Die Sprüche von der neuen Sicherheitschefin fand ich ja einfach nur mega schlecht.

Inhaltlich stimme ich hier - von dem was ich hier bisher lesen konnte, einmal mehr Commander Green zu.

Zur Folge heute:

Die Folge heute fand ich jedenfalls sehr merkwürdig; das war doch nichts Halbes und nichts Ganzes... Warum fliegt ein Außenteam mit einem Shuttle (!) an den Rand des klingonischen Raums - warum macht das die Discovery nicht selber?
Zumal sie ja später in der Folge plötzlich einfach da ist... Albern. Dann haben wir Techno Gebabbel übelster Sorte. Black Alert... Ernsthaft jetzt?!

Und warum wird die Mission nicht abgebrochen nachdem man auf dem Schiff auf eine unbekannte Macht trifft die gerade einen Zwölfer Trupp Klingonen abgeschlachtet hat und man selber grade mal zwei Sicherheitswachen dabei hat?

Welche Sprüche denn?

Warum fliegt man mit einem Shuttle? Weil es eine Aufklürungs- und Bergungsmission ist. Warum flogen die Amerikaner mit Black Hawks nach Mogadishu?
Warum ist die Discovery später da? Weil die Aufklärungsmission die Resultate mitbrachte und keine klingonische Falle feststellte.
Warum wird die Mission nicht abgebrochen? Die waren doch mitten im Schiff und gleich nach den Toten Klingonen wurde sie selbst angegriffen und mussten fliehen, da war doch gar keine Zeit zum Abbruch (der dann bei nächster Gelegenheit erfolgt).


Ich persönlich bin sehr angetan. Auch wenn ich die Optik der Shenzou auch ansprechender fand als die wohl ältere Discovery (NCC Nummer ist niederiger).

Pro:


Perfekter Schnitt im Design zwischen ENT und TOS, sogar die Brücke nimmt geschickt Elemente von beiden auf.


Guter Aktionschnitt
Überzeugende und gut geschriebene Charaktere
Authentisches "Kriegsfeeling"
Gute Übersetzung des Sci-Fi Technik feelings
Klingonen sprechen klingonisch
Tribbels

Neutral:
Nicht Kindertauglich
Düster


Contra:

Zuwenig Divers, wo sind die Andorainer, Vulkanier und Tellariten an Bord?
Klingonenlook gewöhnungsbedürftig
Hyperspace mit Pilzsporen
avatar
Dark Scipio

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 01.04.16

Nach oben Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von Dark Scipio am Do Okt 26, 2017 2:53 pm

Cut schrieb:Und was soll überhaupt die Eröffnungssequenz auf dem Shuttle? Ein einzelner Pilot und keine (!) Wächter?!

Der Pilot ist nicht nur die Inkompetenz in Person, sondern ist allein mit vier (vermeintlichen) Schwerverbrechern (einer davon wohl ein Mörder)?! Das wirkt alles sehr, sehr herbei gekünstelt.

Und so wie es sich im Subtext darstellt, ist das ja alles eingefädelt. Was bedeutet, dass unser neuer Captain hat ganz gezielt den Tod des Piloten des Shuttles in Kauf genommen oder herbeigeführt hat, um die Sache mit "Mickey" ein zu fädeln...

Im Ernst geht es nur mir so, dass ich lieber die Serie über die sieben Jahre von Burnham und Georgioi auf der USS Shenzou sehen würde?

Alles leicht erklärbar:

Die Gefangenen waren doch super verstaut und konnten sich nicht wegbewegen. Warum Wächter, wenn das die Technik macht? Wir ersetzen auch Personal durch Technik heutzutage.

Warum sollte der Pilot inkompetent sein?

Der Pilot ist doch gar nicht gestorben. Er war im Raumanzug (der sicher auch einen Transponder hat) draussen und segelte in Reichweite der Discovery davon. Das gelöste Seil könnte genausogut Teil der Charade gewesen sein und der Pilot war einfach an Bord gebeamt worden.
avatar
Dark Scipio

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 01.04.16

Nach oben Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von CmdGreen am Do Okt 26, 2017 5:57 pm

Ich hab´s jetzt in 2 Beiträgen gelesen, klar Aufklärung macht Sinn aber die Sensorreichweite eines Shuttles in Star Trek dürfte deutlich geringer sein als die des Mutterschiffs. Also macht das in meinen Augen keinen Sinn ein Shuttle zur Aufklärung zu schicken.
avatar
CmdGreen

Anzahl der Beiträge : 1118
Anmeldedatum : 19.11.14
Alter : 42
Ort : Augsburg

Nach oben Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von Der Sigmarpriester am Do Okt 26, 2017 6:15 pm

CmdGreen schrieb: Ich hab´s jetzt in 2 Beiträgen gelesen, klar Aufklärung macht Sinn aber die Sensorreichweite eines Shuttles in Star Trek dürfte deutlich geringer sein als die des Mutterschiffs. Also macht das in meinen Augen keinen Sinn ein Shuttle zur Aufklärung zu schicken.
Kommt auf die Sensortechnik an, in DS9 wurde erklärt da die alten Schiffe die Sensoren eingesetzt haben wie eine arte Sonarwellen. ( Impulsartig) und so wären 2 Schiffe mit 2 Sensoren besser als einer.

_________________
"Wir sind die Borg. Deaktivieren Sie Ihre Schutzschilde und ergeben Sie sich. Wir werden ihre biologischen und technologischen Charakteristika den unseren hinzufügen. Ihre Kultur wird sich anpassen und uns dienen. Widerstand ist zwecklos!" (Star Trek: Der erste Kontakt)

"Borg. yoD jegh je Qotlh. biological 'ej technological characteristics chel maH Qaghmey. adapt 'ej maHvaD culture. cheqaDlaHbe'! " (Auf Klingonisch)
avatar
Der Sigmarpriester

Anzahl der Beiträge : 2189
Anmeldedatum : 28.11.15
Ort : Elsdorf

Nach oben Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von Adsartha am So Okt 29, 2017 6:06 pm

Der Sigmarpriester schrieb:
Sebastian_dR schrieb:  Ich weiß nicht, inwieweit das auf die USA zutrifft. Wir haben ja echt den Vorteil, dass viele (die meisten?) eh schon Netflix haben, und man DIS deswegen einfach so mitnehmen kann, egal, ob es einem sonderlich gefällt oder auch nicht. Viele Kommentatoren aus den US schreiben, dass sie nicht bereit sind, für die Serie Geld zu zahlen, ergo haben sie bis jetzt nur die erste Folge gesehen.

Aber, wie gesagt, irgendwas daran scheint sich ja zu lohnen.  
Wir kennen halt ihre Zuschauerzahlen nicht und viele schauen sich auch DIS über Piratensender an.  

CBS hat wohl wenn man einigen Berichtet folgt nach dem Pilot ordentlich an Abonnenten zugelegt

Und einem fällt immer mehr negative Stimmen auf. Gesetz der Natur, wer was zu meckern hat, tut es tendenziell eher, wie jemand der lobt. Und die Zahlen an zahlenden Abonnenten werden wohl passen, auch wenn der Großteil wohl nirgendwo loben schreibt ^^ 
Gute Nachrichten sind langweilig und machen keine Schlagzeilen.  Laughing

und mir gefällt die Serien definitiv weiter gut auch als Trek

@Dark Scipio:
auch wenn die Regiestriernummern es so suggestieren, ist die Shenzouh das ältere Schiff. Georgiou sagt es bei Burhams eintreffen 10 Jahre vor Serienstart: "The Shenzouh is old, but...."
und die Discovery ist quasi brandneu. Ich denke was es mit der Nummer auf sich hat, bekommen wir noch raus.
wer hatte die Theorie mit der S31 bei der 31?
avatar
Adsartha

Anzahl der Beiträge : 133
Anmeldedatum : 04.06.16

Nach oben Nach unten

Re: Star Trek Discovery - Neue Serie bei Netflix 2017

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 16 von 16 Zurück  1 ... 9 ... 14, 15, 16

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten